Navigation überspringen und zum Inhalt springen

Natur

Mühlheim liegt zwischen so reizvollen Landschaften wie dem Schwarzwald, dem Bodensee oder der Schwäbischen Alb und bildet das Tor zum Naturpark Obere Donau, wo seltene Tier- und Pflanzenarten ihr zu Hause gefunden haben. Vielen Orchideenarten und die vielfältige Tierwelt haben den Gesetzgeber veranlasst, einzelne Gebiete zu schützen.

Neben den Naturschutzgebieten Kraftstein Rechtsverordnung vom 11.04.1983 mit einer Fläche von 58 Hektar, der Stettener Halde Rechtsverordnung vom 14.05.1996 mit einer Fläche von 8,2 Hektar, der Triebhalde Rechtverordnung vom 29.11.1993 mit einer Fläche von 9,2 Hektar, dem Galgenberg Rechtverordnung vom 19.12.1994 mit einer Fläche von 13,2 Hektar und der unteren Buchhalde Rechtsverordnung vom 20.01.1989 mit einer Fläche von insgesamt 1.200 Hektar, wurden im Zuge der Natura 2000 das Lippachtal und Teile des Naturschutzgebiets untere Buchhalde als FFH-Gebiete (Founa Flora Habita) ausgewiesen.

 

drucken nach oben